Gemeinwohl Ökonomie

Die Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) etabliert ein ethisches Wirtschaftsmodell. Darin steht nicht Zeit, Geld und Wettbewerb, sondern das Wohl von Mensch und Umwelt im Fokus.

Zentrales Element ist, neben Bildungsarbeit, die GWÖ-Bilanz für Unternehmen und Verwaltungen; sie bewertet – kontrastierend zur finanziellen Bilanz – den Umgang der jeweiligen Institution mit Mitarbeiter*innen, Eigentümer*innen, Zulieferfirmen und Kund*innen in Bezug auf:
  
Menschenwürde – Solidarität & Gerechtigkeit –  ökologische Nachhaltigkeit – Transparenz & Mitentscheidung

Das zu erreichen bedarf Änderungen auf politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Ebene. Daran arbeitet die GWÖ-Bewegung die 2010 in Österreich entstand. Sie ist heute in fast allen EU-Staaten, Lateinamerika, USA und in Afrika aktiv. In BW engagieren sich ca. 500 Unterstützer*innen und 430 Mitglieder davon 120 Unternehmen in der Bewegung.

 

Die Gerlinger GWÖ-Gruppe trifft sich monatlich mit dem Ziel, das Wissen um die Elemente der Gemeinwohl-Bilanz und ihre Wirkung zu vertiefen. Neben Konzeption und Organisation von Veranstaltungen akquiriert sie Kooperationspartner*innen, Sponsor*innen und Unterstützer*innen, um die GWÖ bekannt zu machen. Es soll ein Bewusstsein für ethisches Wirtschaften geschaffen und daraus erste praktische Umsetzungen von GWÖ-Ideen abgeleitet werden, um damit sicht- und spürbare Veränderungen in Gerlingen zu bewirken.

 

Zur GWÖ-Homepage.

 

Video abspielen

Kurzvideo zur GWÖ

Video abspielen

Ein Vortrag von Christian Felber, Mitbegründer der GWÖ, vom 13.10.2020 in Gerlingen

Video abspielen

Sendung Aspekte – Christian Felber

Ulrike Stegmaier

Projektsprecherin

GWÖ Kontakt in Gerlingen
Joachim Thomas
Albrecht Wald

TERMINE

Jeden ersten Dienstag im Monat
Onlinetreffen
20:00 Uhr

Weitere Projekte